Ich lebe gern

Ich lebe gern ;)

Glücklich ist der Mensch, der diesen Satz von Herzen sagen kann. Als Christen glauben wir, dass Gott unser Leben segnen will. Wir sind dazu beauftragt, den Segen Gottes weiterzugeben.

Die Aktion

Dazu wurde eine evangelistische Initiative entwickelt unter dem Motto: „Ich lebe gern“. Diese Aktion eignet sich für alle Gemeinden und Gemeinschaften, die ihre Arbeit missionarisch verstehen und Menschen ein Zuhause anbieten wollen. Die Aktion „Ich lebe gern“ ist ein Angebot für alle Christen, die ein Herz für ihre Mitmenschen haben.

Kleine Gruppen gründen

Der entscheidende Schritt ist dabei die Gründung einer Kleingruppe – zunächst für eine begrenzte Zeit. Das kann ein Hauskreis sein, eine Jugend-, Frauen- oder Männergruppe, eben eine kleine Gemeinschaft. Möglicherweise entsteht aus einer solchen Kleingruppe aber auch ein dauerhafter Kreis.

Folgende Schritte sollen helfen, diese kleinen Zellen zu gründen:

Schritte

1) Lesen Sie das Buch zur Aktion …

Ich lebe gern … und entdecken Sie das Glück eines gesegneten Lebens! Dieses Buch lädt Sie ein, Ihren Alltag zu unterbrechen und neue Perspektiven zu gewinnen. Steffen Kern stellt dazu elementare Lebensfragen: Wie entdecke ich meine persönliche Berufung? Wie gestalte ich meine Beziehungen? Wie gehe ich mit Belastungen um? – Sieben Kapitel mit überraschenden Impulsen und Raum für persönliche Antworten.

2) Lesen Sie mit anderen gemeinsam …

… und gründen Sie eine Kleingruppe! Laden Sie Ihre Nachbarn, Kollegen, Freunde und Bekannte zu gemeinsamen Abenden ein. Lesen Sie das Buch zur Aktion und reden Sie über die Fragen und Impulse. Dieser Schritt ist ganz entscheidend: dass Sie mit anderen über das Leben und das Geheimnis des Segens ins Gespräch kommen. Übrigens: Tipps und Hilfen zur Gestaltung dieser Abende gibt ein kompaktes Begleitheft für Kleingruppen. Sie finden es zum Bestellen unter www.ich-lebe-gern.info.

3) Lassen Sie sich inspirieren …

CD Der Traum vom Glück … und entdecken Sie neue Lieder für sich und Ihre Gemeinde! Lieder bringen zum Klingen, was die Seele bewegt. Und gesungene Worte gehen leichter zu Herzen. Darum haben Steffen Kern und Matthias Hanßmann Texte und Melodien geschrieben, die einladen, es von Herzen mitzusingen: Ich lebe gern.

4) Laden Sie ein zu „Ich lebe gern“-Abenden …

… und gehen Sie auf die Menschen Ihrer Umgebung zu. Laden Sie ergänzend zu den Kleingruppentreffen zu einer Reihe von evangelistischen Abenden ein. Diese Vortragsreihe kann auch als Gottesdienstreihe gestaltet werden oder als eine evangelistische Woche. Entscheidend ist, dass Sie die Lebensfragen aufgreifen, die die Menschen bewegen, und dass in diese Fragen hinein das Evangelium von Jesus Christus lebensnah verkündet wird.

5) Lassen Sie sich informieren …

Zeitschrift Gemeinschaft… und lesen Sie weitere Infos zur Aktion, dem Konzept, Veranstaltungen und vielen missionarischen Ideen unter www.ich-lebe-gern.info! Möglicherweise bearbeiten Sie im Anschluss an das Buch mit Lebensthemen einen Glaubenskurs in Ihrer Gruppe. Oder Sie treffen sich als Hauskreis und nützen dazu die neu gestaltete Zeitschrift „Gemeinschaft“. Entscheidende Elemente dieser Gruppentreffen sind der persönliche Austausch, das gemeinsame Gebet und das Gespräch über die Bibel.

Ziele

Evangelisation ist der grundlegende Auftrag, den Jesus seine Jüngern gibt. Wir sind beauftragt, das Evangelium von Jesus Christus und damit den Segen Gottes weiterzugeben.

Ziele der Initiative:

1) Wir wollen eine evangelistisch geprägte Gemeindearbeit fördern.

Einladende Aktionen und Initiativen sollen nicht isoliert erfolgen, sondern eingebunden sein in eine evangelistisch geprägte Gemeinde- bzw. Gemeinschaftsarbeit.

2) Wir wollen Impulse dazu geben, neue Gemeinschaften und Kreise zu gründen.

Kleine Gruppen sind Zellen eines gemeinsamen geistlichen Lebens. Die Erfahrung zeigt, dass es schwierig ist, einzelne Personen in bereits bestehende Gruppen zu integrieren. Oft sind die Unterschiede vom Alter her, aber auch durch die unterschiedlichen Lebens- und Arbeitswelten einfach zu groß. In einer neuen Gruppe fi nden Menschen leichter einen Zugang und ein Zuhause.

3) Wir wollen verstärkt die mittlere Generation ansprechen.

Die Aktion „Ich lebe gern“ kann grundsätzlich im Blick auf verschiedene Zielgruppen durchgeführt werden. Die besondere Aufmerksamkeit gilt jedoch der mittleren Generation, den Menschen, die mitten im Leben stehen und häufig mit Familie und besonderen beruflichen Herausforderungen konfrontiert sind.