Lieben

Gott liebt alle

Wir wollen, dass alle Menschen von der Liebe Gottes erfahren und Mut zum Leben finden.

Gott liebt alle Menschen. Seine Liebe überwindet alles, was uns trennt. Jesus Christus verbindet uns über Grenzen hinweg, die durch Sprache, Herkunft, Armut und Reichtum, Hautfarbe oder Geschlecht entstehen. Jesus selbst gibt uns den Auftrag, allen Menschen diese frohe Botschaft zu bringen.

Deshalb setzen wir den missionarischen Auftrag an die erste Stelle, wie es die EKD-Synode in Leipzig 1999 festgestellt und das Impulspapier der EKD 2006 neu gefordert hat. Als Kirche dürfen wir uns nie selbst genug sein und in unseren Formen erstarren. Alles, was wir in der Kirche tun, muss sich daran messen lassen, ob es Menschen zu Jesus Christus einlädt und ihnen zum Leben hilft.

Deshalb treten wir dafür ein, dass Mission als durchgängiges Leitprinzip auf allen Ebenen kirchlichen Handelns zum Tragen kommt.

Entscheidend ist, dass Menschen zum Glauben an Jesus Christus finden und zum Leben ermutigt werden. Dazu haben wir das Projekt „Wachsende Kirche“ auf den Weg gebracht.


Nah bei den Menschen

Nah bei den Menschen

Wir wollen eine seelsorgerliche Kirche.

Vieles macht uns Menschen das Leben schwer: Krankheit, Arbeitslosigkeit, Angst vor der Zukunft, Sorgen um Kinder und andere uns nahe stehende Menschen. Hier sind wir als Kirche gefragt: Wie Jesus Christus uns dient, wollen wir den Menschen dienen.

Wir wollen, dass Pfarrerinnen und Pfarrer Zeit für das Wesentliche finden: Kranke besuchen, Sterbende begleiten, Menschen in Not zur Seite stehen. Diakoninnen und Diakone sind für unsere Kirche ebenso unverzichtbar. Auch Ehrenamtliche sollen darin unterstützt werden, wenn sie sich für Menschen in Not engagieren.

Deshalb treten wir dafür ein, dass unsere Kirche ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert, um in unserer Zeit Zeichen der Liebe zu setzen.


weiter zu: Wertvoll und würdevoll