Loben Sparen mit Vision

Sparen mit Vision

Wir wollen eine schlanke Verwaltung, damit Gemeinde aufblühen kann.

Wenn das Geld weniger wird, muss auch die Kirche sparen. Nicht alles, was in guten Jahren angereichert wurde, kann erhalten werden. Auch manche Gebäude müssen abgegeben werden, wenn ihre Unterhaltung nicht mehr zu verantworten ist.

Für uns ist wichtig, die Strukturen so schlank wie möglich zu halten. Noch immer beschäftigt sich die Kirche zu viel mit sich selbst. Wir wollen Bürokratie und Verwaltungsaufwand abbauen und Entscheidungsprozesse verkürzen.

Deshalb setzen wir uns mit Nachdruck für effektivere Strukturen ein, die den Gemeinden zugute kommen. Nur so bleibt die Kirche bei ihrem eigentlichen Tun.


Freie Fahrt für freie Werke

Freie Fahrt für freie Werke

Wir wollen keine Zentralisierung der Kirche, sondern evangelische Freiheit.

Viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen sich für unsere Kirche ein: in der Jugendarbeit, in Posaunenchören, in Chören und Bands, in der Seniorenarbeit, in der Diakonie, in der Vorbereitung von Gottesdiensten, Gruppen, Bibelstunden und Gemeindefesten. Ohne sie gäbe es das vielfältige Leben in unseren Gemeinden nicht. Dieser Dienst geschieht zum Lob Gottes.

Viele von ihnen engagieren sich in freien Werken, die selbständig im Auftrag unserer Landeskirche ihren Dienst tun. Diese Freiheit wollen wir auch strukturell erhalten; sie hat sich bewährt und ist zukunftsweisend. Eine Zentralisierung der Kirche lehnen wir ab. Sie widerspricht einem evangelischen Kirchenverständnis.

Deshalb unterstützen wir entschieden die Arbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (ejw), des CVJM, der Gemeinschaften und anderer freier Werke. Sie sollen ihre Freiheit behalten und gerade so unsere Kirche bereichern.


weiter zu: Christen haben Zukunft