Die Kirchenwahlen in der Evangelischen Landeskirche in Württemberg fanden am 1. Dezember 2019 statt. Aus dem Tübinger Kirchenbezirk wurden unter anderen Prisca Steeb und Steffen Kern in die Landessynode gewählt.

Prisca Steeb und Steffen Kern kandidieren

Die Lehrerin Prisca Steeb aus Tübingen und Pfarrer Steffen Kern aus Walddorfhäslach kandidierten bei der Wahl der Landessynode für den Gesprächskreis „Lebendige Gemeinde“. Die 26-jährige Prisca Steeb war als jüngste Synodale bereits Mitglied der Landessynode und arbeitete dort im Ausschuss Bildung und Jugend mit; der 46-jährige Steffen Kern ist Mitglied der EKD-Synode und war bereits 12 Jahre in der Landessynode. Er ist Vorsitzender des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Württemberg und seit 17 Jahren evangelischer Radiopfarrer  beim Privatsender „Antenne 1“. Beide treten für den Kirchenbezirk Tübingen in Nachfolge der bisherigen Synodalen Horst Haar und Pfarrer Martin Brändle an. Eines ihrer Hauptanliegen: Sie wollen Gemeinden stärken.

Gemeinden stärken und Brücken bauen

Prisca Steeb und Steffen Kern treten dafür ein, Gemeinden zu stärken. „Wir wollen keine Zentralisierung der Kirche, sondern möglichst viel Freiheit und Verantwortung für die Gemeinden vor Ort.“ Gemeinden sollen die Freiheit haben, ein eigenes Profil zu entwickeln, um Menschen unterschiedlicher Milieus zu erreichen: „Wir stehen für eine im besten Sinne des Wortes missionarische und diakonische Kirche.“ Auf möglichst vielfältige Weise soll zum Glauben an Jesus Christus eingeladen und der Glaube gelebt werden. Denn davon sind beide überzeugt: Hoffnung auf den Himmel und Verantwortung für diese Erde gehören zusammen.

Dafür treten wir ein

  • Starke Gemeinden, denn Kirche ist, wo Gemeinde lebt.
  • Mission ist der Herzschlag der Kirche.
  • Wir achten die Bibel, denn Bibelworte sind Lebensworte.
  • Wir födern Jugendarbeit entschieden und verlässlich.
  • Wir unterstützen Ehrenamtliche, weil sie die Stützen unserer Kirche sind.
  • Für eine ortsnahe Diakonie mit evangelischem Profil.
  • Für die Würde des Lebens vom Anfang bis zum Ende.
  • Für die Stärkung von Ehen und Familien.
  • Wir wollen Menschen in verschiedenen Lebenslagen begleiten und ermutigen.
  • Wir wagen Neues und gestalten Kirche mit frischen Ideen.
  • Wir haben Verantwortung für diese Welt und bewahren Gottes gute Schöpfung.
  • Weil Gott den Nächsten liebt: Fremden nicht Hass, sondern Heimat bieten.
  • Jesus Christus ist unsere Hoffnung – über den Tod hinaus.

Wahlprogramm und Unterstützer

Ausführliche Informationen zum Wahlprogramm und die Unterstützer des  Wahlvorschlags „Lebendige Gemeinde“ im Bezirk Tübingen finden Sie auf dieser Seite: lebendige-gemeinde.de/tuebingen/